Kokosöl für die Haare

rolleyes / photocase.de

rolleyes / photocase.de

Haarpflegeprodukte sind oftmals teuer und bestehen aus einer Reihe von Inhaltsstoffen, die nicht oder nur zum Teil natürlich sind. Viele der Mittel zur Haarpflege enthalten synthetische und für die Gesundheit schädliche Stoffe, welche durch die Kopfhaut in die Blutbahn des Benutzers eindringen. Natürliche Mittel zur Haarpflege und gegen Haarausfall sind nicht nur in ihrer Anwendung ungefährlich, sondern oftmals auch deutlich preiswerter als die synthetischen Produkte. So führt die Anwendung von Kokosöl für die Haare zu gesundem und vollem Kopfhaar. Des Weiteren verhindern die natürlichen Inhaltsstoffe die Reizung der Kopfhaut.Ihr örtlicher Verbrauchermarkt bietet Ihnen mit Sicherheit eine große Auswahl an Haarpflegeprodukten an. Erfahrungsgemäß befinden sich unter diesen jedoch äußerst selten Produkte, welche ausschließlich aus natürlichen Zutaten bestehen. Vielmehr enthält üblicherweise das gesamte Sortiment des Supermarktes für die Haarpflege chemische Inhaltsstoffe, welche die Haarfollikel schädigen oder in die Blutbahn eindringen und dort zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen.

Nur essbare Inhaltsstoffe bei Haarpflegemitteln akzeptieren
Alle Haarpflegemittel – und auch alle Hautpflegemittel – dringen ungeachtet ihrer äußerlichen Anwendung über die Kopfhaut oder die Haut in die Blutbahn ein. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, persönlich ausschließlich die Inhaltsstoffe bei kosmetischen Produkten zuzulassen, die auch zur Nahrungsaufnahme oder als Getränk geeignet sind. Ideal für die regelmäßige Pflege von Haut und Haaren sind somit pflanzliche Öle. Diese liefern der Kopfhaut sowie den Haarfollikeln nicht nur die benötigten Nährstoffe, sondern schützen sie auch vor Schäden durch den oxidativen Stress.

Kokosöl ist ideal für das Haar geeignet
Kokosöl gehört in der Küche zu den wertvollsten Pflanzenölen und ist zudem sowohl bei kalten Speisen wie Salaten als auch beim Kochen verwendbar. Ebenso eignet sich Kokosöl für die Haare, denn es dringt schnell in die Kopfhaut sowie in die Haarfollikel ein und verbessert dort unmittelbar nach seiner Anwendung die Nährstoffzufuhr. Das Kokosöl ist für die Haare aufgrund seiner Zusammensetzung ideal geeignet. Ein wesentlicher Bestandteil des Öls sind die mittelkettigen Triglyzeriden (MCT).

Kokosöl enthält wertvolle Antioxidantien
Bei der Zusammensetzung der Fettsäuren im Kokosöl fällt besonders die Laurinsäure auf. Diese reagiert bei der Anwendung des Öls für die Haare mit der Mikroflora der Kopfhaut. Diese Reaktion führt zur Bildung von Monolaurin. Der Stoff schützt vor Pilzinfektionen und vor Bakterien. Somit schützt die Verwendung von Kokosöl für die Haare vor Pilzerkrankungen auf der Kopfhaut und im Kopfhaar ebenso wie vor Infektionen. Die Wirkung der mittelkettigen Triglyzeride verhindert zudem die Schädigung durch die als freie Radikale bezeichneten Stoffe. Neben der gesundheitlichen Wirkung hilft die Verwendung von Kokosöl für die Haare zu glänzendem und vollem Haar, welches sich zudem leicht frisieren lässt.

Wie Kokosöl für die Haare am besten verwendet wird
Am einfachsten erfolgt die Anwendung von Kokosöl für die Haare, indem etwa die Menge eines Esslöffels in die Kopfhaut einmassiert wird. Die Einwirkungszeit sollte mindestens zwei Stunden betragen, alternativ ist das Einmassieren am Abend und das Auswaschen unter der Dusche am folgenden Morgen denkbar.

Eine weitere Möglichkeit, die sich besonders bei strapazierten Haaren anbietet, besteht in der Haarpflege mit Kokosöl im Anschluss an das Waschen. Zu diesem Zweck wird das Haar zunächst mit einem Shampoo ohne Zusatz von Silikonen gewaschen. Anschließend wird das Kokosöl über die noch nassen Haare verteilt. Das Öl wird so lange in den Händen geknetet, bis es flüssig wird. Nach dem Einmassieren des Kokosöls in die Haare werden diese durch ein Handtuch geschützt. Nach frühestens einer halben Stunde lässt sich das Kokosöl wieder aus den Haaren ausspülen, eine längere Einwirkungszeit bis hin zu einer ganzen Nacht ist unbedenklich.

Eine weitere Anwendungsvariante des Kokosöls für die Kopfhaare nutzt die Pflanze für die Haarspülung. In diesem Fall wird das hochwertige Pflanzenöl vor der Haarwäsche in die Kopfhaut sowie in die Haare einmassiert. Anschließend können die Haare wie üblich gewaschen werden. Diese Art der Anwendung unterscheidet sich von der üblichen Form der Haarspülung, indem das Spülen vor statt nach dem Waschen des Kopfhaares erfolgt.

Kokosöl für die Haare
5 (100%) 7 votes